Notruftaster und Alarmlicht mit akustischem Warnsignal in einem kompakten Gehäuse

 

Switch GmbH & Co. KG trägt ein weiteres Mal der Erfüllung der Europäischen Sicherheitsregel EN 81.20 mit innovativen Produkten Rechnung.
So wird vom Standard eine elektrische Überbrückungsmöglichkeit für Wartungstätigkeiten an Schachttür-, Fahrkorbtür- und Türverriegelungs-kontakten gefordert. Die Aktivierung der Überbrückungseinrichtung ist an unterschiedliche Bedingungen geknüpft. So müssen ein hörbares Signal im Fahrkorb und ein Blinklicht unter dem Fahrkorb während des Fahrens eingeschaltet sein. Der Schallpegel des akustischen Warnsignals muss mindestens 55 dBA in einem Abstand von 1 m unter dem Fahrkorb betragen.

Hierfür stellt Switch eine passende Lösung im bewährten TLP2-Gehäuse bereit. Ein leistungsstarker Signalgeber sorgt für eine Warnung mit einem Lautstärkepegel von > 80 dBA in einem Abstand von einem Meter. Die Frequenz des Warntons beträgt ca. 1000 Hz. Zusätzlich sorgt ein rotes Blinklicht für ein optisches Warnsignal. Beide Warnungen alternieren mit einer Frequenz von 0,5 Hz.
Zur Erhöhung der Sicherheit ist noch ein Notruftaster im Gehäuse integriert. Dies erlaubt dem Monteur im Notfall, schnell Kontakt zur Notrufzentrale aufzunehmen.
Für weitere Auskünfte und technische Daten stehen Ihnen die Experten von Switch wie immer gerne zur Verfügung.